Navigation schliessen
EDEKA smart Netzausbau
Topliste

LCD oder OLED: Welche Smartphone-Displays gibt es?

Schloss Neuschwanstein auf einem Handy-Display.

Smartphones mit LC-Display: hochauflösend und gut ausgeleuchtet

Digitaluhren, Kameras und Fernseher nutzen schon seit Jahrzehnten Liquid Crystal Displays (LCD). Daher ist nicht verwunderlich, dass sich auch die ersten Smartphones dieser Technologie bedienten. Heute kommt der Flüssigkristallbildschirm immer noch zum Einsatz, jedoch in einer weitaus fortschrittlicheren Form.

Die Beleuchtung des LC-Displays beim Smartphone kommt von hinten und erfolgt oftmals durch Leuchtdioden. Der Schirm manipuliert hierbei das Licht derart, dass es in unterschiedlicher Stärke eine zusätzliche Schicht mit Farbfiltern in rot, grün und blau passiert. So erzeugt das Display den Farbton sowie dessen Intensität, und es entsteht Pixel für Pixel das Bild.

Der große Vorteil von LCDs ist ihre immense Helligkeit. Gerade draußen in der Sonne kommt dem eine entscheidende Bedeutung zu. Je höher die Lichteinwirkung von außen ist, umso weniger ist auf einem tendenziell dunkleren Display zu erkennen. Allerdings hat das auch den Nachteil, dass sich die Hintergrundbeleuchtung nie komplett ausschalten lässt. Ein LC-Display kann aus diesem Grund Kontraste weniger gut darstellen lassen – vor allem bei dunkleren Bildern.

Smartphones mit OLED-Display: Selbstleuchtend und farbintensiv

Einige Smartphone-Hersteller setzen immer mehr auf die modernere OLED-Technologie. Die Abkürzung steht für Organic Light Emitting Diode, es kommen also bei diesen Smartphone-Displays keine Flüssigkristalle, sondern organische selbstleuchtende Dioden zum Einsatz. Dies bringt sowohl viele Vorteile als auch einige Nachteile mit sich.

Das OLED-Display im Smartphone besteht aus zwei Elektroden, zwischen denen sich verschiedene organische Schichten befinden. Es leuchtet selbst und verwendet für jedes Subpixel einen eigenen Diodenstapel mit organischer Leuchtschicht in den Farben rot, grün und blau. Durch helles oder weniger helles Strahlen generiert es so die Farbtöne und deren Intensität.

Da bei OLED-Displays keine Hintergrundbeleuchtung nötig ist, entsteht ein weitaus kontraststärkeres Bild. Durch die Nutzung von einzelnen Leuchtschichten für die Farbgenerierung können OLEDs auch einen größeren Farbumfang bieten. Ein weiterer Vorteil der Technologie ist, dass durch die Dioden die Herstellung geschwungener Displays möglich ist. Allerdings kommen OLED-Displays bei weitem nicht an die Leuchtkraft von LCDs heran, was die Anzeige bei Sonneneinstrahlung schlechter erkennbar macht.

Welche Hersteller verwenden welche Smartphone-Displays?

Bei der Wahl der Technologie scheiden sich die Geister. Während der Konzern LG sowohl die LCD- als auch die OLED-Technik weiterentwickelt, haben sich andere Anbieter auf Alternativen spezialisiert. So setzt zum Beispiel Samsung auf die organische Leuchtdiode. Mit den in der Werbung als AMOLED (Active Matrix-OLED) beschriebenen Displays seiner geschwungenen Smartphones steht der koreanische Hersteller mit an der Spitze der Bildschirmtechnologie. Apple hingegen verwendet für seine "Retina"-Displays die LCD-Technologie mit enorm hoher Auflösung und In-Plane Switching (IPS). Dies verringert die Abhängigkeit des Blickwinkels für Kontrast und Bildschärfe.

Häufig gestellte Fragen zum Thema

Wie funktioniert ein Smartphone Display?

LCD: jeder Bildpunkt besteht aus einem Flüssigkristall. Kleine “Dünnschichttransistoren” (TFT-Technik) lassen je nach anliegendem Strom bestimmte Lichtanteile der weißen Hintergrundbeleuchtung durch und steuern so, welche Farben erscheinen. OLED arbeiten mit selbstleuchtenden Dioden in Rot, Blau und Grün.

Wie reinigt man ein Smartphone Display?

Benutzen Sie ein Microfasertuch und einen sanften Reiniger, um die Oberfläche von Schmutz zu befreien. Wählen Sie einen speziellen Display-Reiniger, aber achten Sie darauf, nicht zuviel davon zu verwenden. Ansonsten kann Flüssigkeit in das Gerät eintreten.

1) EDEKA smart talk:
  • Einmaliger Kartenpreis 9,70 €.
  • 10 € Startguthaben bei Aktivierung.
  • Gespräche und SMS ins dt. Festnetz und andere dt. Mobilfunknetze: 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS.
  • Für die Datennutzung ist die DayFlat voreingestellt und kostet 1,46 €/24 Stunden. DayFlat mit 50 MB und LTE Max (danach max. 32 KBit/s im Download und max. 16 KBit/s im Upload). LTE Max für inländischen Datenverkehr. Max. verfügbare LTE-Geschwindigkeit u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbar: 300 MBit/s im Download, 50 MBit/s im Upload).Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen unter Netzausbau. Bei Erreichen der Bandbreitenbeschränkung vor Ablauf der 24-Stunden-Gültigkeit erneute Buchung der DayFlat für weitere 24 Stunden möglich. DayFlat ohne Zusatzkosten auch im EU-Ausland nutzbar.

2) EDEKA smart kombi M:
  • Einmaliger Kartenpreis 9,70 €.
  • 10 € Startguthaben bei Aktivierung.
  • EDEKA smart kombi M kostet 9,70 € für 4 Wochen und enthält 200 Min. in alle dt. Netze sowie eine Telefon und SMS Flat ins Telekom Mobilfunknetz – jeweils auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar.
  • Gespräche und SMS ins dt. Festnetz und andere dt. Mobilfunknetze: 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS.
  • Änderung der persönlichen Zielrufnummer einmal pro 30 Tage kostenfrei über die Kurzwahl 33352 möglich (bei den Tarifen kombi M und kombi L der 1. Generation mit Aktivierung vor dem 07.08.2018).
  • Mit 2 GB Highspeed-Volumen und LTE Max (danach max. 32 KBit/s im Download und max. 16 KBit/s im Upload).
  • Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens kann auf Wunsch zusätzliches Datenvolumen mit SpeedOn unter pass.telekom.de nachgekauft werden.
  • Das Inklusiv-Volumen von 2 GB ist ohne Zusatzkosten auch im EU-Ausland und in der Schweiz nutzbar.
  • Die im Tarif enthaltene HotSpot Flat gilt für die Nutzung an inländischen HotSpots der Telekom Deutschland GmbH.
  • Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitraum ein Guthaben auf, das geringer ist als der Grundpreis 9,70 €/4 Wochen, gelten die Konditionen des Tarifs nicht mehr. Für alle Telefonate in dt. Fest- und Mobilfunknetze sowie für SMS-Nutzung werden solange 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS abgerechnet. Unter pass.telekom.de kann übergangsweise die DayFlat mit Tagesnutzungspreis (1,46 €/24 Stunden) gebucht werden. Es erfolgen täglich Abbuchungsversuche und bei ausreichendem Guthabenstand wird anteilig für den Zeitraum der verbleibenden 4 Wochen abgerechnet. Die Abrechnung des Grundpreises gilt für 4 Wochen und erfolgt kundenindividuell.
  • Zudem beinhaltet der Tarif Roaming in der EU und Datennutzung in der Schweiz. In der EU ist Roaming für vorübergehende Reisen mit angemessener Nutzung enthalten.
  • LTE Max: Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload). Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und zur Verfügbarkeit von LTE mit bis zu 300 MBit/s erhalten Sie unter Netzausbau

3) EDEKA smart kombi L:
  • Einmaliger Kartenpreis: 14,58 €
  • 15 € Startguthaben bei Aktivierung.
  • EDEKA smart kombi L kostet 14,58 € für 4 Wochen und enthält 300 Min. in alle dt. Netze und eine Telefon und SMS Flat ins Telekom Mobilfunknetz – jeweils auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar.
  • Gespräche und SMS ins dt. Festnetz und andere dt. Mobilfunknetze: 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS.
  • Mit 3 GB Highspeed-Volumen und LTE Max (danach max. 32 KBit/s im Download und max. 16 KBit/s im Upload).
  • Änderung der persönlichen Zielrufnummer einmal pro 30 Tage kostenfrei über die Kurzwahl 33352 möglich (bei den Tarifen kombi M und kombi L der 1. Generation mit Aktivierung vor dem 07.08.2018).
  • Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens kann auf Wunsch zusätzliches Datenvolumen mit SpeedOn unter pass.telekom.de nachgekauft werden.
  • Das Inklusiv-Volumen von 3 GB ist ohne Zusatzkosten auch im EU-Ausland und in der Schweiz nutzbar.
  • Die im Tarif enthaltene HotSpot Flat gilt für die Nutzung an inländischen HotSpots der Telekom Deutschland GmbH.
  • Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitraum ein Guthaben auf, das geringer ist als der Grundpreis von 14,58 €/4 Wochen, gelten die Konditionen des Tarifs nicht mehr. Für alle Telefonate in dt. Fest- und Mobilfunknetze sowie für SMS-Nutzung werden solange 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS abgerechnet. Unter pass.telekom.de kann übergangsweise die DayFlat mit Tagesnutzungspreis (0,99 €/24 Stunden) gebucht werden. Es erfolgen täglich Abbuchungsversuche und bei ausreichendem Guthabenstand wird anteilig für den Zeitraum der verbleibenden 4 Wochen abgerechnet. Die Abrechnung des Grundpreises gilt für 4 Wochen und erfolgt kundenindividuell.
  • Zudem beinhaltet der Tarif Roaming in der EU und Datennutzung in der Schweiz. In der EU ist Roaming für vorübergehende Reisen mit angemessener Nutzung enthalten.
  • LTE Max: Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload). Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und zur Verfügbarkeit von LTE mit bis zu 300 MBit/s erhalten Sie unter Netzausbau

4) EDEKA smart kombi XL:
  • Einmaliger Kartenpreis: 24,33 €
  • 25 € Startguthaben bei Aktivierung.
  • EDEKA smart kombi XL kostet 24,33 € für 4 Wochen und enthält eine Telefon und SMS Flat in alle dt. Netze – jeweils auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar. Mit 5 GB Highspeed-Volumen und LTE Max (danach max. 32 KBit/s im Download und max. 16 KBit/s im Upload).
  • Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens kann auf Wunsch zusätzliches Datenvolumen mit SpeedOn unter pass.telekom.de nachgekauft werden.
  • Das Inklusiv-Volumen von 5 GB ist ohne Zusatzkosten auch im EU-Ausland und in der Schweiz nutzbar.
  • Die im Tarif enthaltene HotSpot Flat gilt für die Nutzung an inländischen HotSpots der Telekom Deutschland GmbH.
  • Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitraum ein Guthaben auf, das geringer ist als der Grundpreis von 24,33 €/4 Wochen, gelten die Konditionen des Tarifs nicht mehr. Für alle Telefonate in dt. Fest- und Mobilfunknetze sowie für SMS-Nutzung werden solange 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS abgerechnet. Unter pass.telekom.de kann übergangsweise die DayFlat mit Tagesnutzungspreis (0,99 €/24 Stunden) gebucht werden. Es erfolgen täglich Abbuchungsversuche und bei ausreichendem Guthabenstand wird anteilig für den Zeitraum der verbleibenden 4 Wochen abgerechnet. Die Abrechnung des Grundpreises gilt fürr 4 Wochen und erfolgt kundenindividuell.
  • Zudem beinhaltet der Tarif Roaming in der EU und Datennutzung in der Schweiz. In der EU ist Roaming für vorübergehende Reisen mit angemessener Nutzung enthalten.
  • LTE Max: Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload). Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und zur Verfügbarkeit von LTE mit bis zu 300 MBit/s erhalten Sie unter Netzausbau

5) Wechselbonus:

Die Gutschrift i.H.v. 25 € auf Ihr Prepaidkonto erfolgt bei erfolgreicher Durchführung der Rufnummernmitnahme zu einem EDEKA smart-Tarif. Voraussetzung für eine erfolgreiche Rufnummernmitnahme ist neben der Angabe der vollständigen und korrekten Kundendaten die erfolgte Kündigung des Vertrages bei dem bisherigen Anbieter. Die Rufnummernmitnahme ist ab 120 Tage vor und bis zu 30 Tage nach Beendigung des alten Vertrages möglich. Es können Kosten beim bisherigen Mobilfunkanbieter entstehen. Der Wechselbonus ist nicht auszahlbar.


6) Geburtstagsbonus:

Zum Geburtsdatum, welches im Rahmen der SIM-Karten-Freischaltung erfasst wurde, werden dem Kunden automatisch 5 € Bonusguthaben aufgebucht. Dieses Bonusguthaben ist nicht auszahlbar.

Schnellnavigation Schnellnavigation