EDEKA smart > Blog > Vom Handy gelöschte Bilder wiederherstellen: Wie geht das?

Vom Handy gelöschte Bilder wiederherstellen: Wie geht das?

Gelöschte Handy-Bilder mittels „Papierkorb“ wiederherstellen

Am unkompliziertesten und vor allem kostenlos ist das Wiederherstellen gelöschter oder versteckter Handy-Bilder auf den bereits vorinstallierten Foto-Apps Ihres Smartphones. Dies ist sowohl bei Android-Telefonen und iPhones möglich.

Möchten Sie auf iOS gelöschte Bilder wiederherstellen, so öffnen Sie einfach die Apple Foto-Anwendung und rufen Sie über das Menü den Reiter „Alben“ auf. Scrollen Sie nun durch die Ordner, bis Sie auf das Verzeichnis „Zuletzt gelöscht“ stoßen. In diesem finden Sie sämtliche Fotos, die Sie kürzlich in den Papierkorb verschoben haben – Apple speichert sie trotz Löschvorgang noch weitere 30 Tage, bis sie endgültig verschwinden. Tippen Sie die Bilder an, die Sie retten möchten, und wählen Sie schließlich „Wiederherstellen“, um sie zurück in die Galerie zu verschieben.

Ähnlich funktioniert es, wenn Sie gelöschte Bilder auf Android wiederherstellen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie „Google Fotos“ nutzen. Auch hier speichert der Papierkorb alle entsorgten Dateien – und das sogar bis zu 60 Tage. Beachten Sie allerdings, dass der Ordner für gelöschte Elemente nur eine Kapazität von 1,5 GB aufweist. Schießen Sie viele Serienfotos und hochwertige Fotos, filmen Sie viele Videos oder sammeln sich auf Ihrem Handy doppelte Fotos, die Sie dann löschen, werden ältere Mediendateien überschrieben. Auch bei Android verfahren Sie wie bereits oben erläutert. Öffnen Sie das Drei-Balken-Menü in der oberen Ecke des Bildschirms und rufen Sie den Reiter „Papierkorb“ auf. Nun wählen Sie die gewünschten Bilder und Videos aus, nutzen die Funktion „Wiederherstellen“ und laden sie somit wieder in Ihre Galerie.

Gelöschte Handy-Bilder über Programme wiederherstellen

Kommen Sie mit der oben genannten Methode nicht weiter, etwa weil das versehentliche Entsorgen der Bilder schon länger her ist oder diese aufgrund von Speicherplatzproblemen überschrieben wurden, können Sie auch bestimmte Apps oder PC-Programme nutzen, um gelöschte Fotos zu retten. Auf Android ist die Nutzung von telefoninternen Anwendungen deutlich leichter, denn auf diesem Betriebssystem haben Apps weitaus mehr Zugriff auf den Systemspeicher oder Speicherkarten. Eine kostenlose Option, die Sie im Google Play-Store finden, ist zum Beispiel „DiskDigger“. Dieses Programm durchsucht sämtliche Speichermedien nach gelöschten Handy-Bildern, die sich wiederherstellen lassen. Selbstverständlich existieren noch viele andere Apps dieser Art. Achten Sie bei diesen jedoch darauf, dass sie wirklich kostenlos sind. Es gibt auch viele Anwendungen, die überwiegend darauf ausgelegt sind, Sie mit Werbung zu überhäufen und eine Wiederherstellung nur nach teuren In-App-Käufen ermöglichen. Für einige Programme benötigen Sie eventuell auch Root-Zugriff auf Ihrem Telefon.

Sie können zudem vom Handy gelöschte Bilder am PC wiederherstellen. Dies ist zum Beispiel über die kostenlosen Programme „SynciOS Data Recovery“, „Recuva“ oder „Dr. Fone“ möglich. Verbinden Sie Ihr Handy mit dem Rechner und scannen Sie das Telefon dann mit der Anwendung, um gelöschte Daten ausfindig zu machen und zu retten. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht nur Medien aus dem internen Speicher, sondern ebenfalls eventuell von einem Cloudspeicher retten können.

Gelöschte Handy-Bilder nicht erst wiederherstellen müssen: Machen Sie ein Backup!

Damit Sie gar nicht erst in die Situation geraten, vom Handy gelöschte Bilder wiederherstellen zu müssen, sollten Sie Ihre Dateien mehrfach sichern. So haben Sie jederzeit eine Kopie verfügbar, sollten Sie einmal versehentlich oder vorschnell das Original entsorgen. Sie können ein Handy-Backup über eine Cloud wie die iCloud oder Google Drive erstellen oder aber ein anderes Speichermedium verwenden. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, orientieren Sie sich am besten an der so genannten „3-2-1 Regel“:

  • Drei Ausführungen anfertigen: Ihre Daten sollten in insgesamt drei Ausführungen vorliegen. Hierzu zählt die Primärspeicherung auf dem Handy selbst sowie zwei weitere Kopien, bestenfalls eine auf USB-Stick oder SD-Karte und eine weitere online.
  • Zwei Medien nutzen: Wählen Sie verschiedene Speichermethoden für die Kopien. Sollte ein Speichermedium bzw. ein Online-Speicher versagen, so haben Sie immer noch ein zusätzliches Backup auf einem anderen (physischen oder digitalen) Träger.
  • Eine Kopie extern lagern: Haben Sie Ihre Dateien auf Ihrem Handy und das Backup auf der darin eingesetzten SD-Karte, sind sämtliche Kopien verschwunden, wenn Sie das Telefon verlieren oder es beschädigt wird. Nutzen Sie daher immer für ein Datenduplikat ein vom Primärspeicher physisch entkoppeltes Speichermedium wie eine externe Festplatte (HDD, USB-Stick, etc.) oder eine Cloud.

Gelöschte Bilder auf dem Handy wiederherstellen: So geht‘s!

Möchten Sie versehentlich gelöschte Handy-Bilder wiederherstellen, können Sie dies über „Google Fotos“ oder die Apple-Galerie tun. Rufen Sie hierfür in der App den Papierkorb auf und verschieben Sie aus diesem kürzlich gelöschte Fotos zurück in den Speicher. Alternativ können Sie auch andere Recovery-Programme für Smartphone oder den PC nutzen, etwa „DiskDigger“ oder „Recuva“.

 
#Technik

Dual Display Handys: Der neue Smartphone-Trend

EDEKA smart > Blog > Vom Handy gelöschte Bilder wiederherstellen: Wie geht das? Dual...
Weiterlesen
#Innovation

Handys mit ausfahrbarer Kamera sind vielleicht bald der Standard

EDEKA smart > Blog > Vom Handy gelöschte Bilder wiederherstellen: Wie geht das? Handys...
Weiterlesen
#Handylexikon

Chats in WhatsApp archivieren und archivierte Chats wiederfinden

Unzählige WhatsApp-Kontakte und -Gruppen senden uns täglich eine Vielzahl von Nachrichten. Zum Glück...
Weiterlesen